Elasticbrains Tipps im Umgang mit Scrum und agilen Entwicklungsprozessen in der digitalen Produktentwicklung

  • Generell sind mehrere kleinere User Stories besser als wenige Große
    (Problem sonst: Clustering am Ende des Sprints)
  • Das denken in Iterationen über Features hilft kleinere User Stories zu Erstellen und Ziele schneller zu erreichen.
    (Wie sieht mein Feature in der einfachsten akzeptablen Form aus, was kann im ersten Schritt weggelassen werden) -> Ausbau der Features über weitere dedizierte User Stories
  • Deadlines sind für den/die Product Owner:in (PO) & Stakeholder:innen, aber nicht für das Development Team!
    Das Team kann durch die Rolle immer nur die Umsetzung des aktuellen Sprint beeinflussen und nicht das große Ganze. Der/die Product Owner:in (PO) hat die Aufgabe, durch eine gute Planung, klare Priorisierung und Definition der Akzeptanzkriterien den Projektfortschritt zu beeinflussen ( siehe auch Feature Iteration)
  • Alle Features sollten einen klaren Mehrwert für den/die User:in haben und im Einklang mit der Produktvision stehen
  • Nutze die Meinung des Teams, treffe aber keine Produktentscheidung von der Du nicht überzeugt bist
  • Minimiere unnötige Meetings oder Berichte an Stakeholder:innen. Nutze wenn möglich die Scrum Events oder bestehende Artefakte um Arbeitsstände oder eine Roadmap zu kommunizieren